In Kalchreuth mit der Fuji X-T1

Fuji X-T1

Erste Eindrücke mit dieser schwarzen Schönheit

Über die Fuji X-T1 sind mittlerweile massenweise Testberichte und Reviews zu finden, so daß es wirklich keinen Sinn mehr macht, einen weiteren Testbericht zu veröffentlichen. Was nicht heißen soll, daß mir zu dieser Kamera nichts einfällt…

Der Frühling und die Kirschblüte in Kalchreuth sind jedes Jahr etwas ganz besonderes und was lag näher, als dabei auch gleich die Fuji X-T1 und die hervorragenden Objektive FUJINON XF 23mm F1.4 R, FUJINON XF 35mm F1.4 R und FUJINON XF 56mm F1.2 R mit in den Rucksack zu packen. Diese Objektive lassen sich problemlos mit offener Blende nutzen, was beim 56mm immerhin eine nutzbare Blendenöffnung von F1.2 bedeutet. Die Schärfe bleibt dabei hervorragend und das Bokeh wunderschön. Das einzig irritierende ist für mich im Moment der Umstand, daß ich die Fotos aus der X-T1 bereits im “Rohzustand” mag und kaum bearbeiten möchte. Adobe hat beim implementieren der Fuji-Filmsimulationen ganze Arbeit geleistet, so daß man kaum noch auf andere Filmprofile wechseln möchte. Ich freue mich jetzt schon darauf, die Fuji sehr bald ausgiebig in New York testen zu können…

Fotograf Fürth - in Kalchreuth mit der Fuji X-T1

Fotograf Fürth - in Kalchreuth mit der Fuji X-T1

Fotograf Fürth - in Kalchreuth mit der Fuji X-T1

Fotograf Fürth - in Kalchreuth mit der Fuji X-T1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.