Schwarzweiss Fotoshooting mit professionellem Styling

Fashionfotografie

bei den Shootingtagen der Visagistenschule / Make-up Artist School by Carola Hickl

Schwarzweiss Fotoshooting mit professionellem Styling der Make-up Artist School by Carola Hickl, fotografiert bei den Shootingtagen der Visagistenausbildung in Nürnberg.

Wie heißt es so treffend – wenn es am schönsten ist, soll man WEITERMACHEN!?
Einer unserer Lieblingsaufträge des letzten Jahres war das Schwarzweiss-Fotoshooting bei den Shootingtagen der Visagistenausbildung. Als begeisterter Schwarzweiß-Verfechter hatte ich mich schon vorab sehr auf dieses Shooting gefreut und wir konnten wieder sehr professionelle Arbeiten auf hohem Niveau fotografieren. Bei unserem Licht-Setup konnten wir erneut sehr frei und kreativ arbeiten, was uns hier natürlich noch viel mehr Spaß gemacht hat. Daß sich dann das Shooting nicht nur wegen der Schwarzweißfotografie, sondern eher Aufgrund der Shootingzeit bis nach Mitternacht zu einem “Creatures of the night” Shooting entwickelte, hat die Sache nur noch spannender gemacht.




Fotograf Fürth, Schwarzweiss Fotoshooting

ganzen Artikel zeigen »

Big Hair Fotoshooting mit professionellem Styling

Fashionfotografie

bei den Shootingtagen der Visagistenschule / Make-up Artist School by Carola Hickl

Big Hair Fotoshooting mit professionellem Styling der Make-up Artist School by Carola Hickl, fotografiert bei den Shootingtagen der Visagistenausbildung in Nürnberg.

Auch in diesem Jahr waren wir in Nürnberg bei den Shootingtagen der Visagistenausbildung dabei und haben wieder an mehreren Tagen fotografiert. Beim Big Hair Fotoshooting konnten wir wieder sehr professionelle Arbeiten auf hohem Niveau bestaunen und haben dabei auch noch echte Model-Naturtalente entdeckt. Die Zusammenarbeit mit Carola ist immer wieder eine echte Bereicherung, zumal wir bei unseren Licht-Setups sehr frei und kreativ arbeiten können. Neben Big Hair standen noch Stylings für Schwarzweißfotografie auf dem Programm – ein Bereich, der uns besonders am Herzen liegt. Diese Fotos werden wir demnächst in einem eigenen Blogpost zeigen…



Fotograf Fürth, Big Hair Fotoshooting

ganzen Artikel zeigen »

Veröffentlichung im Magazin IT Mittelstand

Reportagefotografie

Industriereportage | Veröffentlichung im Magazin IT Mittelstand

Die gefüllten Antipasti, Kapern und Oliven des Unternehmens Feinkost Dittmann kennen vermutlich viele, die Produktionsabläufe vermutlich nur die wenigsten. Rund 900 Mitarbeiter sorgen an mehreren nationalen und internationalen Standorten in Griechenland, Spanien und der Türkei für frische Feinkostspezialitäten. Dabei bildet eine reibungslos funktionierende Unternehmens-IT das Rückgrat für sämtliche Prozesse im Einkauf und Lager, in der Produktion, der Logistik oder in den betriebswirtschaftlichen Fachabteilungen. Um mögliche Schwachstellen in der IT-Landschaft frühzeitig ausmerzen zu können, arbeitet das IT-Team seit 2008 mit der Monitoring-Software PRTG der Paessler AG aus Nürnberg.
Wir haben das Unternehmen für die Titelgeschichte des Magazins IT Mittelstand am Firmenhauptsitz in Taunusstein besucht und haben uns hier mit dem IT-Leiter und dem Servicedesk-Verantwortlichen für die Produktion dieser Titelgeschichte getroffen. Wir hatten dabei die Gelegenheit, einen tiefen Einblick in die Produktionsabläufe gewinnen und diese dokumentieren zu können. Daß unsere Fotos dann auch noch auf dem Titel und einer 8-seitigen Titelgeschichte abgedruckt wurden, freut uns natürlich sehr und die Kapern essen wir mittlerweise viel bewusster…

Fotograf Fürth-Veröffentlichung im Magazin IT Mittelstand

ganzen Artikel zeigen »

Capture One Film Styles

Capture One Film Presets

Review der Film Presets für den RAW-Konverter

Wer die maximale Qualität aus seinen Bildern herausholen möchte, kommt am RAW-Format einfach nicht vorbei. Wer professionell arbeitet, sowieso nicht. Die Entscheidung, welcher der gängigen RAW-Konverter denn nun der Beste sei, ist keine einfache Entscheidung. Ob die Wahl nun auf DxO Optics, Lightroom oder Capture One fällt, hängt von persönlichen Präferenzen und dem Workflow ab.

Capture One ist ein Programm von Profis für Profis. Die Oberfläche ist puristisch schick und vollständig individualisierbar. Beinahe jeder Handgriff lässt sich mit Shortcuts belegen. Belichtung, Weissabgleich, Kontrast, Sättigung, Lichter, Schatten – das alles ist per Tastatur kontrollierbar, was einen schnellen Workflow garantiert. Ich arbeite abwechselnd mit Capture One und Lightroom, denn jeder dieser Konverter hat seine eigenen Qualitäten und Merkmale. Capture One ist immer meine Wahl, wenn es um maximale Bildqualität ankommt und da hat das Programm eindeutig die Nase vorne. Seit längerer Zeit nutze ich in Lightroom die Film-Presets von VSCO und Replichrome, um meinen Fotos den nötigen “analogen” Feinschliff zu geben. Bei den Presets liegt Lightroom derzeit vorne, denn die Anzahl der angebotenen Presets ist schier unerschöpflich. Ob diese allerdings schlussendlich auch alle genutzt werden, darf bezweifelt werden, denn ein Preset zu finden, welches auch bei stark unterschiedlichen Lichtsituationen noch gute Ergebnisse liefert, ist nicht ganz einfach. Das Angebot an Film-Presets für Capture One ist deutlich geringer, aber ich hatte die Gelegenheit, die Film-Presets von CAPTURE ONE FILM STYLES auszuprobieren und bin von den Ergebnissen sehr angetan. Diese Film-Presets versuchen eine Vielzahl von bekannten Schwarzweiß- und Farbfilmen nachzubilden und dadurch dem cleanen Aussehen digitaler Bilder einen analogen Look zu geben. Bei den CAPTURE ONE FILM STYLES werden auch viele meiner Lieblingsfilme wie Fuji FP100c, Kodak Portra 400, Kodak BW 400CN oder Kodak T-MAX emuliert, so daß ich auch einige Vergleiche mit Replichrome oder VSCO-Presets anstellen konnte.

Die Liste der nachgebildeten Filme ist aber deutlich länger und umfasst folgende Emulationen

Schwarzweiß Styles: Agfa APX 25, Agfa APX 100 (v1,2), Agfa APX 400, Agfa Scala 200 (v1,2), Fuji FP-3000b, Fuji Neopan 100 Acros (v1,2), Fuji Neopan 1600 (v1-3), Ilford Delta 100 (v1,2), Ilford Delta 400 Pro, Ilford Delta 3200 (v1-3), Ilford FP4 Plus 125, Ilford HP5 Plus 400 (v1-3), Ilford Pan F Plus 50, Ilford XP 2 Super 400, Kodak BW 400CN Pro, Kodak Panatomic-X 32 (v1,2), Kodak Plus-X 125PX (v1,2), Kodak T-MAX 100 (v1,2), Kodak T-MAX 400, Kodak T-MAX 3200 (v1-3), Kodak Technical Pan, Kodak Technical Pan — Technidol, Kodak TRI-X 400 (v1-3), Kodalith, Polaroid 665.
Color Styles: Fuji Pro 160C (v1-3), Fuji Pro 160S, Fuji Pro 400H (v1,2), Fuji Pro 800Z, Fuji Reala, Fuji Superia 400, Fuji Superia 800, Fuji Superia 1600, Kodak Portra 160, Kodak Portra 160NC (v1,2), Kodak Portra 160VC (v1,2), Kodak Portra 400, Kodak Portra 400NC (v1,2), Kodak Portra 400VC (v1,2), Kodak Portra 400UC, Kodak Portra 800, Kodak Ultra Color 100UC, SL Agfa RSX II 100, SL Agfachrome 1000RS (v1,2), SL Fuji Astia 100F (v1,2), SL Fuji Fortia SP (v1,2), SL Fuji Provia 100F (v1,2), SL Fuji Provia 400X (v1,2), SL Fuji Velvia 50 (v1,2), SL Fuji Velvia 100 (v1,2), SL Fuji Velvia 100F (v1,2), SL Kodak Ektachrome 100G (v1,2), SL Kodak Ektachrome 100VS (v1,2), SL Kodak Ektachrome 200, SL Kodak Ektachrome mid-1970s (v1-3), SL Kodak Kodachrome 25, SL Kodak Kodachrome 64, SL Kodak Kodachrome 200, PL Fuji FP-100c, PL Polaroid 669, PL Polaroid 690, PL PX-70, PL PX-680, PL Time-Zero Polaroid (Expired).

Hiermit sollte für jeden Geschmack das entsprechende Preset vorhanden sein und mit dem Set wird eine Vielzahl verschiedenster Bildlooks möglich. Die unten gezeigten Bildbeispiele zeigen die Ergebnisse, die mit den Film-Presets erzeugt werden können. Das 100 Film Styles Set ist mit einem Preis von 49,95$ äußerst preiswert und liegt damit deutlich unter den Verkaufspreisen der VSCO und Replichrome Presets.
Weiterführende Informationen sowie einige kostenlose Test-Presets sind unter http://captureonestyles.com/ zu finden.

Die gezeigten Bildbeispiele wurden mit den Presets des «100 Film Styles Set» erstellt. Mittlerweile hat der Hersteller dieser Presets mit dem «Film Styles Extended Set» eine neue Version nachgeschoben, die auch die Nachbildung von Filmkorn sowie 100 neue Film-Presets enthält

Fazit: Wer gut gemachte Film-Presets für Capture One sucht, dürfte hier mit Sicherheit fündig werden. || Highly recommended
hand-thumb-up



Fotograf Fürth - Review der Capture One Filmstyles

Fotograf Fürth - Review der Capture One Filmstyles Kodak BW400CN
ganzen Artikel zeigen »

Instant Film mit der Olympus OM-D E-M5

Portraitfotografie

Instant Film mit der Olympus OM-D E-M5

Mich hat’s voll erwischt, digital zumindest! Die Rückkehr der analogen Fotografie ist in aller Munde und so wie es aussieht, erlebt der analoge Film ein kleines Comeback.

Ich bin zwar nicht konvertiert und fotografiere jetzt wieder analog, aber der (nachgebildete) Look der analogen Filme hat es mir derzeit wirklich angetan. Die technische Perfektion der Kameras lässt (zumindest bei mir) den Wunsch nach “Charakter” aufkommen, der die jeweilige Stimmung in den Bildern unterstützen soll. Der Wunsch nach Charakter zeigt sich glücklicherweise auch in den aktuellen Kameradesigns der Fuji Kameras, von denen die neue Fujifilm X-T1 sicherlich zu den interessantesten Neuerscheinungen zählen dürfte. Die digitale Bildbearbeitung gibt mir die Möglichkeit, meine Stimmungen und Gefühle auf die Bilder zu übertragen. Ich hatte schon seit geraumer Zeit ein Auge auf die Möglichkeit, analogen Film mit Hilfe von Presets nachzubilden, geworfen. Puristen werden jetzt müde abwinken und man könnte jetzt darüber diskutieren (will ich aber nicht), ob das überhaupt geht oder ob es vergleichbar ist, aber mich interessiert eigentlich immer nur das Ergebnis.

Die heutigen Fotos sind private Fotos, die wir im letzten Jahr mit der Olympus OM-D E-M5 in Kloster Holzen fotografiert haben (wo wir meinen Geburtstag in völliger Ruhe gefeiert haben!). Kloster Holzen liegt idyllisch an der romantischen Straße zwischen Augsburg und Donauwörth und der Slogan “Zwischen Himmel und Erde” ist wirklich sehr zutreffend. Wir haben die klösterliche Stille in unserem grandiosen Zimmer sehr genossen und fanden es sehr schade, daß wir nach einem Tag schon wieder weiterziehen mussten. So reichte es leider nur für einige kurze Eindrücke, aber wir sind uns sicher, daß wir nicht das letzte Mal “zwischen Himmel und Erde” gewesen sein werden…

Fotograf Fürth - Instant Film in Kloster Holzen
ganzen Artikel zeigen »

Wandern auf dem Goldsteig – the mood version

Reisefotografie

Goldsteig – mood version

Eine etwas andere Variante der Goldsteig Fotos…

Wir wandern gerne und geniessen es, dabei schnell alle Alltagssorgen hinter sich zu lassen. Der große Vorteil von Streckenwanderungen ist, daß man sich wenig darum kümmern muß, was man am nächsten Tag machen soll, denn man läuft einfach weiter.
Nachdem die nähere Umgebung meist unbekannter als ferne Reiseziele ist, fiel die Entscheidung relativ schnell auf den Goldsteig. Dieser neue Qualitätsweg macht einem das “Weiterlaufen” einfach, denn er verfügt über ein ausgezeichnetes Wanderleitsystem und bestens ausgeschilderte Wanderwege. Der Goldsteig verläuft auf rund 660 Kilometern auf drei Abschnitten durch den Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald – von Marktredwitz bis Passau und ist damit der längste prädikatisierte Wanderweg Deutschlands. Mit dabei war meine derzeitige Reisekamera Olympus OM-D E-M5 mit dem Olympus M.Zuiko 12mm. Eine perfekte Kombination für Menschen, die mit wenig Gewicht unterwegs sein, aber dabei nicht auf hochwertige Fotografie verzichten wollen.

Wir haben auf unseren Etappen leider nur einen verhältnismäßig kurzen Abschnitt des Goldsteigs kennengelernt, dabei aber viel Stille und oft menschenleere Landschaften vorgefunden – perfekte Voraussetzungen für eine Auszeit…

→ Bitte auf das Foto klicken, um es größer anzuzeigen – die Tastatur-Pfeiltasten können zum schnellen Navigieren genutzt werden

click images to enlarge

Fotograf Fürth - Wandern auf dem Goldsteig
ganzen Artikel zeigen »

TFP Shooting mit Charlotte – Teil 2

Portraitfotografie

TfP-Shooting mit Charlotte

Hier nun einige weitere Fotos aus dem TfP-Shooting mit Charlotte…

TfP-Shootings sind für eine wunderbare Möglichkeit, Fotos zu machen, die bei kommerziellen Aufträgen leider oft nicht möglich sind. Bei kommerziellen Aufträgen dominieren oft Budgets, Deadlines und Kundenvorgaben den Shootingablauf, was der Kreativität nicht immer zuträglich ist. Sofern es die Zeit zulässt, halte ich mir hin und wieder einen Tag für ein TfP-Shooting mit ausgewählten Models frei. Ich hatte vor Kurzem das Vergnügen, mit Charlotte und Daniela zu arbeiten und dabei sind sehr viele unterschiedliche Fotos entstanden, von denen nun einige weitere Fotos aus dem Shooting mit Charlotte zu sehen sind. Die Fotos aus dem Shooting mit Daniela werden in Kürze zu sehen sein (wenn die kommerziellen Aufträge abgeschlossen sind)…

Fotograf Fürth TfP-Shooting mit Charlotte
ganzen Artikel zeigen »

Fake Polaroids 2

Freie Arbeiten

Digitale Fake Polaroids – Teil 2

Vielleicht nichts für Puristen – aber wer wie ich keine Polaroid-Kamera hat, schafft sich eben seine eigenen Bildwelten…

Hier nun der zweite Teil meiner digitalen Polaroid-Serie, der erste Teil wurde bereits vor einigen Tagen gepostet.

Ich liebe es, hin und wieder und frei von kommerziellen Zwängen in meine eigenen Bildwelten abzutauchen. Ich arbeite mich dann oft durch die Bildbestände der letzten Jahre und suche nach einem bestimmten Gefühl. Dieses ist für mich die Grundvoraussetzung für die Entstehung meiner “Bildwelten”, die zwar durch Photoshop entstehen, aber nicht künstlich sein sollen. Die meisten dieser Fotos sind auf Reisen entstanden und sollten bestimmte Gefühle festhalten. Die Bildbearbeitung soll für mich dieses Gefühl wieder zurückholen und verstärken. Klingt vielleicht theatralisch, entspricht aber der (meiner) Wahrheit.
Ich versuche mir dabei oft vorzustellen, daß ich diese Polaroids auf Dachböden gefunden habe und dann versuche, die Geschichte hinter diesen Fotos zu entschlüsseln. Deshalb sehen die meisten Fotos auch bewusst “Retro” aus…

Fotograf Fürth freie Arbeiten

ganzen Artikel zeigen »

Fake Polaroids

Freie Arbeiten

Digitale Fake Polaroids

Vielleicht nichts für Puristen – aber wer wie ich keine Polaroid-Kamera hat, schafft sich eben seine eigenen Bildwelten…

Ich liebe es, hin und wieder und frei von kommerziellen Zwängen in meine eigenen Bildwelten abzutauchen. Ich arbeite mich dann oft durch die Bildbestände der letzten Jahre und suche nach einem bestimmten Gefühl. Dieses ist für mich die Grundvoraussetzung für die Entstehung meiner “Bildwelten”, die zwar durch Photoshop entstehen, aber nicht künstlich sein sollen. Die meisten dieser Fotos sind auf Reisen entstanden und sollten bestimmte Gefühle festhalten. Die Bildbearbeitung soll für mich dieses Gefühl wieder zurückholen und verstärken. Klingt vielleicht theatralisch, entspricht aber der (meiner) Wahrheit.
Ich versuche mir dabei oft vorzustellen, daß ich diese Polaroids auf Dachböden gefunden habe und dann versuche, die Geschichte hinter diesen Fotos zu entschlüsseln. Deshalb sehen die meisten Fotos auch bewusst “Retro” aus…

Hier nun Teil 1 meiner Fake Polaroids, der zweite Teil ist hier zu finden.

Fotograf Fürth freie Arbeiten
ganzen Artikel zeigen »