Mit Fujifilm Kameras in New York City

Reisefotografie

Mit Fujifilm Kameras in New York City

Reisereportage Amerika

Wer in Pandemiezeiten gezwungenermaßen zum "Fingerreisenden" wird, der schwelgt gerne (wie ich) in Erinnerungen an Zeiten, in denen Reisen nach New York City noch problemlos möglich waren. Ich hatte in diesen unbeschwerten Zeiten oft die Gelegenheit, bei Reisen ausgiebig mit Fujifilm Kameras und den hervorragenden Objektiven FUJINON XF 23mm F1.4 R, FUJINON XF 35mm F1.4 R und FUJINON XF 56mm F1.2 R zu fotografieren.

Kameratest, Reisefotografie mit Fujifilm Kameras in New York City

Über die Qualität der Fuji X-Kameras sind mittlerweile massenweise Testberichte und Reviews zu finden, so daß es keinen Sinn mehr macht, einen weiteren technisch orientierten Testbericht zu veröffentlichen. Ich habe die X-T3 in New York City ausgiebig genutzt und meine Erfahrungen mit den Festbrennweiten in einem kleinen subjektiven Bericht zusammengefasst…

New York City ist unglaublich vital und ein Traum für Street-Fotografen. Was liegt da näher, als die Fujifilm X-T3 und die hervorragenden Objektive FUJINON XF 23mm F1.4 R, FUJINON XF 35mm F1.4 R und FUJINON XF 56mm F1.2 R mit in den Rucksack zu packen. Der Street Fotograf kann damit auf eine umfangreiche Ausrüstung (bei äußerst wenig Gewicht) zurückgreifen, mit der sich alle fotografischen Bereiche problemlos abdecken lassen.

Lupe

TIPP:
Diese Fotos sollte man immer so groß wie möglich betrachten!

Auf das erste Foto klicken – dann mit den Tastatur-Pfeiltasten navigieren oder am Smartphone – SWIPE
Click the first photo – then navigate with the keyboard arrow keys or Smartphone – SWIPE



Die Objektive lassen sich problemlos mit offener Blende nutzen, was beim 56mm immerhin eine nutzbare Blendenöffnung von F1.2 bedeutet. Die Schärfe bleibt dabei hervorragend und das Bokeh wunderschön. Für die hier gezeigten Fotos habe ich überwiegend mit dem FUJINON XF 23mm F1.4 R und FUJINON XF 56mm F1.2 R gearbeitet und bin von der Qualität der hier genannten Prime-Linsen mehr als überzeugt. Ich liebe den speziellen Look des FUJINON XF 23mm F1.4 R und wer ein “analoges” Feeling sucht, wird mit dem Blendenring am Objektiv seine helle Freude haben. Der Sucher ist über jede Kritik erhaben und ich habe meine Nikon D850 nie vermisst. Die Kamera ist wunderbar unauffällig und lässt sich den ganzen Tag problemlos am Körper tragen. Wer mal bei einer ganztägigen Hochzeitsreportage mit zwei Spiegelreflexkameras gearbeitet hat weiß, welches Gewicht hier (sprichwörtlich) zum tragen kommt.

Obwohl bereits die implementierten Fuji-Filmsimulationen ganze Arbeit leisten, habe ich mit eigenenen Presets experimentiert, die auf Fujifilm Filmprofilen basieren. Obwohl dabei sehr schöne Farbvarianten entstanden sind, habe ich mich schlussendlich dann doch für eine klassische Schwarzweißumsetzung entschieden.


Photo  weitere Beispiele unserer Arbeiten auf unserer Webseite:

Reisereportage, mit Fuji-Kameras in Nordthailand – Teil 1
Reisereportage, Wandern im Südwesten Englands, mit der Fuji X-T1 in Somerset
Reisereportage, Mit der Fuji X-T1 in Südtirol